Negative Gedanken loslassen und Energie und Lebensfreude gewinnen, ist sehr lohnenswert. Das ist oft nicht ganz einfach, weil wir an Menschen und Zuständen festhalten, aus Sorge etwas zu verlieren. Die Anerkennung für unsere Leistung, einen Menschen den wir lieben oder brauchen, die Sicherheit unseres Wohlstands, Bequemlichkeit und das Gefühl der Zugehörigkeit. Diese Sorgen und Ängste sind allerdings häufig unbegründet und reine Spekulation. Denn sie sind in der Vergangenheit entstanden und entsprechen nicht dem Hier und Jetzt und oft auch gar nicht der heutigen Wirklichkeit. Oder es sind Vermutungen, welche in der Zukunft eventuell, vielleicht, wahrscheinlich auftreten könnten. Genau das wissen wir nicht, doch unsere Erfahrungen, unsere Erziehung, unser programmiertes Navigationssystem schützt uns auf erlernte Weise vor unangenehmen Eventualitäten und so sind wir ständig auf der Hut, dass Richtige zu tun und ja keinen Fehler zu begehen, der unsere programmierte Wirklichkeit in Frage stellt.

Das bedeutet …

Das bedeutet, wir bestätigen unbewusst wiederholt, auf eine andere Art und Weise, unsere negativen Glaubenssätze und Überzeugungen. Damit wir auf keinen Fall feststellen, dass wir uns unser ganzes Leben selbst etwas vorgemacht haben. Damit verwehren wir uns Lebensfreude, Leichtigkeit und Lebendigkeit. Wir wollen zwar ein glückliches, friedliches und erfülltes Leben, sind aber nicht bereit die notwendigen Schritte dafür zu tun. Dabei braucht es im Grunde nur eins: Authentizität. Die Echtheit, Ehrlichkeit und Loyalität zu sich selbst.

Lies hierzu Wie erlangen wir Akzeptanz?

Alles im Leben hat zwei Seiten

Alles im Leben hat zwei Seiten, das Lebens- und Schicksalsgesetz der Polarität bestätigt es. Ich selbst kenne nichts, das nur eine Seite aufweist.

Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Ein Bewusstsein zu schaffen für die Polarität des Lebens und somit für das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang, Licht und Schatten sind wesentlich für ein stressfreies und positives Leben. Wirkliche Freude und Lebendigkeit erfahren wir ausschliesslich dann, wenn wir im Gleichgewicht sind. Nirgendwo wird das so klar und einfach deutlich wie im Tai – Chi Symbol. Im Grunde ist das schon das ganze Geheimnis.

Dein Strahlen ist dein inneres Leuchten

Dein Strahlen ist dein inneres Leuchten und das natürliche Resultat deiner Begeisterung für das Leben. Denke an ein glückliches Kind, das lacht, fröhlich und ausgelassen hin und her tollt. Es ist ganz es selbst. Dieses Kind strahlt und genauso geht es dir, wenn du dein inneres Leuchten wiederfindest.

Schattenbildung

Lass dir an dieser Stelle gesagt sein, das findest du nur durch deine negativen Gedanken, deine Krisen und deine Schicksalsschläge, die du erfahren hast. Denn hier melden sich abgespaltene, nicht verarbeitete Anteile, die oft mit deinem inneren Kind zusammenhängen. Dieses versteckt sich noch heute, genauso wie damals, im dunkeln. Es ist allein mit seinen Ängsten, Verletzungen und Sorgen. Es bildet einen Schatten. Dieser ist es, der dich immer und immer wieder einholt, dich regiert und zu Reaktionen und Aktionen bewegt, die dir im Nachgang leid tun.

Kennst du das, wenn dich deine negativen Gedanken und Gefühle überrennen und du Worte aussprichst, die du später bereust?

Das schreckliche Gefühl, wenn du von jemanden Ablehnung erfährst oder eine Absage erhältst, es dir peinlich ist oder eine unangenehme Unruhe in dir auftaucht und du am liebsten im Boden versinken willst? Kennst du das, wenn du nicht die Wertschätzung erhältst, die du dir erhoffst hast? Dabei hast du dich so angestrengt und alles gegeben.

Dein Schatten herrscht solange über dich, bis du das Licht anmachst.

Schätze das Unglück

Denn nur wer das Unglück kennt und akzeptiert, kann das Glück mit offenen Armen empfangen. Und auch das ist eine Aufgabe. Denn Glück als Dauerzustand gibt es nicht. Es will immer wieder erobert werden.

Warum solltest du dich dann überhaupt damit beschäftigen?

Weil es sich trotzdem lohnt, denn die schönste uns spannendste Reise ist nun mal die, zu sich selbst. Das Leben in voller Lebendigkeit erfahren und das Abenteuer geniessen, dass es bereit hält. Umso mehr du dich selbst kennst, desto eher bist du in der Lage negative Gedanken und Phasen der Unzufriedenheit, einfacher und schneller zu überwinden.

Wenn du wissen willst wie, dann vereinbare noch heute ein kostenfreies Erstgespräch.

hier kannst du einen Termin vereinbaren

Gleichzeitig mach dir bewusst, es ist …

… nur der Schatten, der dein Leuchten verdeckt

Das Strahlen verschwindet NIE, doch es kann sich verdunkeln und ein Schatten darüber legen. Das passiert genau dann, wenn der Fokus des Kindes sich verstärkt nach aussen richtet. Durch immer mehr werdenden Druck, der von aussen von der Schule, den Eltern, den Klassenkameraden aufgebaut wird, um in der Schule gute Noten zu erzielen, Anerkennung und Beachtung zu finden und dazuzugehören, liegt die Aufmerksamkeit des Kindes weniger auf: „Wie fühle ich mich?“ sondern mehr auf: „Wie kann ich Belohnung von aussen gewinnen?“. Das trifft vor allem dann zu, wenn das Kind ein schweres Trauma erlebt hat oder unter sekundären traumatischen Stress aufgrund der Traumata seiner Eltern leidet.

Wir treiben uns jenseits von Müdigkeit, Ängsten und Stress weiter an

Als Erwachsene nehmen wir unser inneres Feedback gar nicht mehr wahr, das uns signalisiert: „Warnung, Achtung, STOPP – Ich bin müde und gestresst und muss eine Pause einlegen!“ Wir setzen uns einfach darüber hinweg und treiben uns jenseits von Müdigkeit, Ängsten und Stress immer weiter an. Es werden dadurch übermässig Stresshormone freigesetzt und diese wirken sich negativ auf unseren Appetit, unsere Verdauung, unser Gewicht, unsere Gesundheit und unsere Persönlichkeit aus.

2 Pole, 2 Enden, ein Ganzes

Die „Beeile dich, schnell, sofort, jetzt, konkurriere, gewinne um jeden Preis“ – Welt ist eine männliche Energie, sie wird auch als Yang- Energie bezeichnet. Yang – Energie ist aktiv, Bewegung und auf der Sonnenseite des Berges. Die Yin – Energie ist das weibliche Gegenstück. Sie ist nach innen gerichtet und eher passiv. Yin- Energie ist auf der Schattenseite des Berges und steht für Nacht, Dunkelheit, Stille und Schatten. 

Yin und Yang = TAO.

Beide Seiten ergänzen sich und bilden das TAO. Yin und Yang bedürfen einander und sind zusammen ganz und eins.

Wann und wo immer wir lediglich einen Teil betonen, wächst der andere im Schatten mit. Das bemerken wir meist nicht und sprechen dann von der unbewussten, geheimen oder eben der Schattenseite im Sinne von C.G. Jung, des Begründers der analytischen Psychologie.

Wie finden wir nun die Lebensfreude? Glück und Erfüllung?

Gelassenheit und Akzeptanz stellt sich ein, sobald wir beide Seite bewusst miteinander verbinden. Freude erfahren wir dann, wenn der Stress von uns abfällt, wir durchatmen können und das Leben so nehmen wie es ist, in voller Akzeptanz.

Wir leben in einer polaren Welt

Beide Pole sind gleich wichtig für eine leuchtende, strahlende Energie, für deine Lebensfreude und für dein nachhaltiges authentisches Sein. Der Schlüssel besteht darin, die dunkle und die helle Seite von Yang und Ying – Energie zu verstehen. Das Verständnis für das Gesetz des Lebens, das Gesetz der Polarität bringt Bewusstsein und schafft eine neue Sichtweise auf die Dinge, auf das Leben, auf sich selbst. Denn ein Perspektivwechsel ist das einzige, das uns nachhaltig Erfolg bringt. Es ist alles miteinander verbunden, das eine funktioniert nicht ohne das andere und würde gar nicht existieren. Das gilt für helle und dunkle Energien. Glück und Erfüllung liegt weder auf der einen noch auf der anderen Seite, es liegt genau dazwischen. Nach jedem Hoch erwartet uns ein Tief, auf einen Tag folgt die Nacht und ohne Licht würde es keinen Schatten geben. Und genauso hat auch alles vermeintlich Negative etwas Positives. Ich lade dich ein, „Finde es!“ Das was dann passiert ist magisch und schenkt dir die Energie, den Mut, auch auf einer Höllenwelle mitzureiten. Und zwar höher, schneller und weiter als du dir heute vorstellen kannst.

Wie finde ich meine Mitte?

Lies hierzu Selbstsabotage, erkennen und nutzen und Selbstsabotage, der erfolgreiche Glücksverhinderer. Was kann ich tun?

Zum Verständnis

Jede Energie ist Teil einer Achse, an deren Enden die jeweiligen Gegensätze stehen. Zum Beispiel: hungrig – satt sind die beiden Pole von Appetit. Die Enden der Temperaturskala sind heiss und kalt. Die Aggregatzustände sind flüssig – fest, von den Gezeiten sind es Ebbe und Flut.

Wie könnten wir uns „klein“ vorstellen, wenn es nichts „Grösseres“ gäbe? Was wäre für uns „hoch“ ohne „tief“? Was „reich“ ohne „arm“? Und ergäbe „gut“ ohne „böse“ einen Sinn?

Alles in dieser Welt hat seinen Gegenpol, seine andere Seite. Mit einem Bein könnten wir nicht gehen, mit einem Augen nicht räumlich sehen und das Einatmen braucht das Ausatmen, das Geben braucht das Nehmen, das Schlafen braucht das Erwachen, jede Tür ist immer ein Eingang als auch ein Ausgang zugleich und was wäre das Leben ohne den Tod?

Je nach Blickwinkel sehen wir oft nur die eine Seite als wichtig und wahr und sind blind für den Gegenpol. Doch beides existiert zu gleichen Teilen, unabhängig von der Perspektive. Sie brauchen einander, um die Ganzheit zu bilden.

Eine Welt der Gegensätze

Die östliche Ansicht, dass nicht nur das Leben den Tod erzwingt, sondern auch der Tod das Leben ist logisch, weil sie sich im Einklang mit dem Polaritätsgesetz befindet. Diese Welt ist eine der Gegensätze von ihren kleinsten bis hinzu ihren grössten Aspekten.

Wird eine Seite zu stark betont, kommt es zur Schattenbildung und somit zu Problemen.

Bei der männlichen Yang – und weiblichen Yin – Energie sind die Enden des Kontinuums „hell“ Yang und „dunkel“ Yang, sowie „hell“ Yin und „dunkel“ Yin. Hell bezieht sich auf positive Eigenschaften, während dunkel sich auf Eigenschaften beziehen, die generell negativ sind. „Hell“ ist lebensbejahend, und „dunkel“ ist aufgewühlt, schwierig.

Beispiel

Tageszeit (hell) – dem Yang und der Sonne entsprechend, sind wir gut beraten eine Ruhephase, dem Yin – Bereich, wie einen Mittagsschlaf oder eine Meditation zu integrieren.

In der dunklen Yin – Zeit, der Nacht haben wir automatisch mit dem REM – Schlaf, dem Träumen, einen Yang Anteil.

Dadurch wird unser Leben rund. Aus diesem Grund ist der Schlaf sowie entsprechende Ruhephasen wichtig.

Beispiel

Die Polarität macht in diesem Leben vor nichts halt und setzt sich immer weiter fort. Selbst in der Mathematik finden wir das polare Prinzip. Minus und Plus entsprechen und ergänzen sich auch dort und heben einander auf.

Die Polarität findet sich ebenso, ohne weiter darauf einzugehen, in allen „Niederungen“ der praktischen Wissenschaft, in der Chemie, in der Lehre der Vererbung, sie beherrscht natürlich auch die Welt der Technik, denn elektrischer Strom braucht beide Pole, Minus und Plus oder er bricht zusammen. Der Magnet lebt von Nord und Südpol und unsere Computer bauen auf dem so genannten binären System auf, der Spannung zwischen Null und der Eins, der Leere in der Mitte und der sie umkreisenden Peripherie. Unsere neue Welt ist wie damals das Rad darauf aufgebaut.

Beispiel

Willst du einen Stein werfen, holst du dir den Schwung vom Gegenpol. Du holst zuerst nach hinten aus, um den Stein möglichst weit nach vorn zu werfen.

Ich bin diesbezüglich keine Expertin. Und die Erfahrung der Polarität gehört nicht zu meinen Alltag, sie ist mein Alltag. Sie ist auch dein Alltag, sie ist unser Alltag. Beobachten wir die Dinge, nehmen wahr und schauen hin, erkennen wir, das alles polar ist. Dieses Wissen und Sehen können wir uns nicht aneignen, sondern wir haben es bereits. Dieses Bewusstsein hilft mir meinen Alltag möglichst stressfrei und froh zu meistern. Versuche es einmal.

Polarität in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen

Beispiel Partnerschaft:

In der Partnerschaft und in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen erkennen wir ebenso das Polaritätsgesetz. Zu Beginn einer Partnerschaft sind wir oft noch verliebt und alles ist Friede, Freude und Sonnenschein. Das Gefühl des unsterblich verliebt Seins und das Leben von Luft und Liebe, fühlt sich ganz wundervoll an und bringt uns der Einheit, dem Ganzen näher. Wir Er – leben Fülle und Freude mit Haut und Haaren. Das Leben ist schön und wir denken es bleibt ewig so.

Rosaroter Himmel

Jeder kennt diese Erfahrung. Gerade in dieser Phase sehen wir am Partner nur das, was uns als wundervoll erscheint, was wir gern haben und bei uns selbst ebenfalls entwickeln möchten. Kaum sind wir aus dem rosaroten Himmel in die polare Welt zurück gekehrt, zeigen sich die Schattenseiten am Partner.

Die Grosshirnvergiftung weilt nicht ewig

Doch sobald der Alltag der Sterblichkeit wieder Einzug hält, ist die regelrechte „Grosshirnvergiftung“ des Verliebt-seins vergangen. Das was gestern noch mit höchster Anerkennung gelobt wurde, ist heute nichts mehr wert oder wird sogar in blanker Feindseligkeit vor Gericht bestritten und schliesslich geschieden. Der Wandel von heisser Liebe zu kaltem Hass, ist das Ergebnis und das Wirken des nicht Beachtens des Polaritätsgesetzes. Aus Sonnenschein wird nun Donnerwetter und die Welt der Gegensätze prallen aufeinander. Leider wird dieses Drama all zu oft, auf dem Rücken der Kinder ausgetragen.

Schattenseiten

Die Schatten, Unzulänglichkeiten und „Fehler“ des gegenüber sind in Wirklichkeit unsere eigenen, nur sehen wir das nicht (ein). Der Partner präsentiert uns unbewusst unsere Aufgaben, die wir zu integrieren hätten. Das bedeutet, das wir diese zunächst einmal bei uns erkennen, bearbeiten und annehmen müssten sowie schlussendlich sogar noch schätzen lernen.

Dankbarkeit

Im Grunde kannst du deinem/r Liebsten dankbar sein für diese Offenbarung. Denn eine Partnerschaft birgt die Chance zur eigenen Psychotherapie. Würden wir durchschauen, was uns am Partner, in der Welt, an der Situation stört, erkennen wir auch, was das ganze mit uns zu tun hat und schliesslich zur Aufgabe wird. Leider neigen wir oft dazu, diese Störfaktoren zu bekämpfen. Wir projezieren lieber auf Gott und die Welt, was nichts anderes meint, als Schuld zu verteilen, statt sich an die eigene Nase zu fassen. Wir übernehmen keine Verantwortung für uns und unser Leben, stattdessen schaffen wir uns Feinde und Konflikte. Aus einer fehlerhaften Wahrnehmung heraus messen wir dann auch noch mit zweierlei Mass.

In der Bibel steht schon geschrieben:

Wir neigen dazu den Splitter im Auge des anderen zu erkennen, den Balken im eigenen aber nicht.

Dabei muss letztlich alles, was uns im Aussen stört, mit einem inneren Problem zu tun haben, sonst könnte es uns gar nicht stören.

Beispiel:

Der Vorwurf „Du Mörder!“, tangiert dich wahrscheinlich gar nicht.

Entgegen der mildere Vorwurf „Du Lügner!“ schon eher ein Trigger ist.

Daraus könnte sich ein Streit ergeben, weil wir alle dies bezüglich Erfahrungen haben. Wir reagieren auf die Schwingung, respektive Themen, mit denen wir im positiven als auch im negativen in Resonanz gehen, wenn auch nicht unbedingt auf der selben Ebene.

Der Partner zeigt uns genau genommen die Wirklichkeit, er bringt uns näher an die äussere Welt heran.

Die Palme, eine schöne Pflanze

Der Frau verdeutlicht ihr Mann eigene maskuline Seelenanteile, dem Mann die Frau entsprechend seine feminine Seite und darüber hinaus noch alle eigenen Persönlichkeitsanteile, die noch nicht rund und vollkommen sind. Also danken wir doch einmal unserem/r Partner/in für seine/ihre wertvollen Dienste und sind froh, insbesondere für die drastisch und unübersehbare Art und Weise, wie sie uns auf die Palme bringen.

So machen sie uns auf eigene Fehler und damit fehlende Seelenanteile aufmerksam. Am Rande sei erwähnt, das die Palme ein ganz besonderer Baum ist, sonst würden wir sie sprachlich wohl nicht in unseren Breiten verwenden, da sie hier nicht wächst.

Die Einzigartigkeit der Palme besteht darin, ihre Blätter aus ihrer Mitte, ihrem Herzen wachsen zu lassen, so zeigt sie uns eine Lösung auf. Würden wir uns alles selbst zu Herzen nehmen, was uns an anderen stört, wäre dies das Ende aller Projektionen und nichts könnte uns mehr auf die Palme bringen.

Gedanke als Hilfe:

Nicht umsonst bezeichnet der Volksmund, in der Umgangssprache den/die Partner/in als: „Bessere Hälfte!“

Kampf, Verweigerung und Strenge

Wer einen Pol der Wirklichkeit aus dem Weg schaffen will, stärkt ihn damit nur unbewusst. Das heisst, dieser wird auf eine weniger gut sichtbare Ebene verschoben, wo dieser Pol als Schatten wirkt. Der Kampf gegen was auch immer, löst nie das zugrunde liegende Problem, sondern es verstärkt es nur unnötig. In dieser Position ist er oft gefährlicher, wir nennen dies dann „böse“.

Ich bin der Überzeugung, dass es unmöglich ist auf diesem Weg unsere „Probleme“ oder negativen Anhängsel aus der Welt zu schaffen. Wir können mit strenger Härte, Verweigerung und Kampf gegen Symptome vorgehen, doch sind diese deswegen nicht weg gezaubert, sondern nur in die Tiefe verdrängt und werden so bedrohlicher.

Wer alles will, muss sich auch allem stellen.

Wer nur die helle und schöne Seite des Lebens will und diese für das einzig Wahre hält, wird bitter erwachen, denn es wird im Schattenreich geschehen, in dem der Schatten selbst die Macht übernimmt, solange er unterdrückt wird, bekommt er die Vorherrschaft.

Lies hierzu: Wie stelle ich mich meinen Ängsten?

Fazit: Mehr Lebensfreude, negative Gedanken loslassen

Einige Motivationstrainer und Coaches wollen dir Glück und Erfüllung mit der Argumentation: Das Glas ist halb voll und auf keinen Fall halb leer!“ verkaufen. -> Das ist Bullshit!!

Das Glas ist sowohl halb voll als auch halb leer. Es macht wenig Sinn und viele Probleme, eine dieser Positionen über zu betonen.

Ich hoffe, ich konnte dir in diesem Blog ein Verständnis dafür vermitteln, wie wichtig die Kenntnis und Anwendung des Gesetzes der Polarität ist, welche Auswirkungen deine Gedanken und dein Tun für das Loslassen negativer Glaubenssysteme und Gedanken haben und wie du wirklich zu mehr Lebensfreude und Lebendigkeit gelangst, ohne dabei krankmachenden Stress zu verursachen. So bringst du dein inneres Licht zum Strahlen und erlangst innere Ausgeglichenheit und Stärke.

Im zweiten Teil …

dieses Blogs erhältst du weitere wichtige Schritte, Umsetzungstools für deinen Weg zur wahren inneren Stärke und so in ein ein freudvolles, glückliches und authentisches Leben.

Wenn du mehr Lebensfreude gewinnen willst, negativen Gedanken keinen Raum mehr schenken willst, statt dessen mehr Energie und Elan für deinen Alltag, vereinbare noch heute einen Termin.

hier kannst du einen Termin vereinbaren

Dein Coach Katja ♥